Greentech Logo
  • Home
  • Logistik trifft grüne Technologien

Logistik trifft grüne Technologien

greentech OSTFRIESLAND und Hochschulinstitut  im neuen „HUB“

Der Emder Oberbürgermeister Bernd Bornemann mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz und Zukunfts-Geschäftsführer Bernd Bureck bei der Eröffnung des HUB.

Der Emder Oberbürgermeister Bernd Bornemann mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz und Zukunfts-Geschäftsführer Bernd Bureck bei der Eröffnung des HUB.

Emden – Die Dachmarke für grüne Technologien in der Region hat ein neues Zuhause: Mit der offiziellen Eröffnung des neuen Gebäudes der Zukunft Emden „THE HUB Emden“ am Donnerstag in unmittelbarer Nachbarschaft zum Industriepark Frisia ist auch die Netzwerkinitiative greentech OSTFRIESLAND eingezogen.

„Damit befinden wir uns künftig an einer idealen Schnittstelle zwischen Stadt, Industrie und Hochschule und stehen als Ansprechpartner für unsere Partner zur Verfügung“, so Dr. Stephan Kotzur von greentech OSTFRIESLAND. Neben der Netzwerkinitiative wird auch das Hochschulinstitut Logistik (HILOG) der Hochschule Emden/Leer mit dem Anwenderzentrum Logistik 4.0 im HUB vertreten sein und dort Workshops, Seminare und Schulungen rund um die Themen Logistik und Digitalisierung anbieten.

„Für uns ist das ein weiterer Ausbauschritt in eine gemeinsame Zukunft“, erklärte Hochschulpräsident Gerhard Kreutz und verwies damit auf das nächste Bauvorhaben. Dabei handelt es sich um die sogenannte „Smart Factory“, für die die Zukunft Emden und die Hochschule aktuell ein Konzept entwickeln. In der neuen Halle soll – für Studierende und Unternehmen – Raum sein, um innovative Ideen praktisch umzusetzen, etwa zu Themengebieten wie Hafen, Logistik, Energie und „Mobility“. Für die Hochschule soll der neue Standort laut Kreutz die bereits bestehenden Kontakte zu Firmen in der Region erweitern und unter anderem auch Gründungen unterstützen.

THE HUB Emden ist am Donnerstag nach rund zweijähriger Bauzeit von Bernd Bureck, Geschäftsführer der Zukunft Emden GmbH, eröffnet worden. Der Komplex soll künftig als  Schaltzentrale der städtischen Wirtschaftsfördergesellschaft genutzt werden. greentech OSTFRIESLAND und das HILOG gehören zu den ersten Mietern des viergeschossigen Gebäudes. Auf rund 2600 Quadratmetern sind unter anderem künftig auch die Zukunft Emden, die Verwaltung des Emder GründerInnenzentrums (EGZ) sowie die kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts in direkter Nachbarschaft zum Emder Volkswagen Werk und zum Zuliefererpark angesiedelt.

greentech OSTFRIESLAND ist ein Bündnis der Hochschule Emden/Leer mit der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg, der Handwerkskammer für Ostfriesland sowie der Stadt Emden mit der Zukunft Emden GmbH. Ziel der Netzwerkinitiative ist es, die zahlreichen regionalen Aktivitäten im Bereich der nachhaltigen Technologien zu bündeln und so gemeinsam mit vielen Partnern die regionale Wirtschaftskraft zu stärken.